• Vey Versorgungstechnik

    … seit über 60 Jahren in Köln zuhause

    Vey Versorgungstechnik
  • Große Objekte?

    Das ist unsere Stärke!

    Große Objekte?
  • Private Objekte?

    Wunschbäder und SHK-Leistungen vom Profi.

    Private Objekte?

Tradition und Moderne – 60 Jahre jung

Unser modernes, ingenieurgeführtes Familienunternehmen in dritter Generation übernimmt Verantwortung gegenüber seinen Kunden, seinen Mitarbeitern und seinem regionalen und sozialen Umfeld.

Das Unternehmen Vey Versorgungstechnik GmbH in Köln

Kompetente und zufriedene Mitarbeiter – profitieren Sie davon!

Unsere Mitarbeiter sind top-ausgebildet und hoch motiviert. Wir setzen unser Vertrauen in sie, übertragen ihnen Verantwortung und fordern einen hohen Grad an selbstständigem Arbeiten. Regelmäßige Weiterbildungsmaßnahmen stellen sicher, dass sie zu jeder Zeit die aktuelle Technik beherrschen.

Selbstverständlich bilden wir auch selbst aus.
Aktuell werden vier Auszubildende auf unseren Baustellen und in Kundendiensteinsätzen, sowie Schulungen mit Themenschwerpunkten und Unterricht in der Berufsschule auf die Herausforderungen des Berufs des Anlagenmechaniker Versorgungstechnik (m/w) vorbereitet. Und das mit Erfolg: Viele unserer ehemaligen Auszubildenden haben sich zu Meistern und Ingenieuren fortgebildet.

Die Vorteile unseres Engagements liegen auf der Hand: Zufriedene und selbstbewusste Mitarbeiter sind gesünder, arbeiten sorgfältiger – und sind kompetente Ansprechpartner unserer Kunden vor Ort.

Das Unternehmen Vey Versorgungstechnik GmbH in Köln

E-Mobilität: ökologisch und wirtschaftlich

Mit der Energie, die wir durch konsequente Modernisierungsmaßnahmen in unseren Geschäftsräumen einsparen konnten, betreiben wir ein Elektrofahrzeug für emissionsfreie Stadtfahrten. Dabei hält uns eine eigene „Stromtankstelle“ jederzeit mobil. Aber auch die konventionellen Fahrzeuge unseres Fuhrparks weisen innerhalb ihrer jeweiligen Fahrzeugklassen deutlich unterdurchschnittliche Kraftstoffverbräuche auf.

Das Unternehmen Vey Versorgungstechnik GmbH in Köln

Intelligente Haus- und Bürotechnik spart Energie

Wir legen nicht nur großen Wert auf die energieeffiziente Gestaltung der von uns installierten technischen Anlagen, sondern natürlich auch unserer eigenen Unternehmensausstattung. Dazu haben wir 2015 die gesamte Beleuchtung auf LED-Technik umgestellt und unsere EDV-Technik mit Hinblick auf den Energieverbrauch optimiert. Der an unserem Unternehmenssitz verbrauchte Strom stammt zu 100 % aus regenerativen Energien.

Durch Wirtschaftswunder- und Krisenzeiten:
Vey Versorgungstechnik seit 1955 in Köln

In der Nachkriegszeit der 1950er Jahre entstanden im gesamten Kölner Stadtgebiet Siedlungen, für viele Kölner Ihr neues Zuhause. In diese Zeit fällt die Gründung des Familienunternehmens Vey, das sich in den folgenden Jahrzehnten als feste Größe im Objektgeschäft in Köln etablierte.


Geschichte mit Herausforderungen – warum wir heute
stark im Dienst unserer Kunden sind

Als Installateurmeister Peter Vey, Gründer des Unternehmens und Großvater des heutigen Geschäftsführers Oliver Vey, 1955 im Tempo Dreirad von Baustelle zu Baustelle fährt, hat das Wirtschaftswunder gerade begonnen. Ökonomischer Aufschwung, Vollbeschäftigung und Optimismus beflügeln die Menschen, was sich nicht zuletzt in einer regen Bautätigkeit niederschlägt. Peter Vey
arbeitet zumeist im Auftrag der großen Wohnungsbaugesellschaften, für die er hauptsächlich Kundendienst-Arbeiten und kleinere Reparaturen im Bereich Sanitär- und Heizungstechnik durchführt.

Während die Heizungstechnik in diesen Jahren noch eher konservativ ist (bis Ende der 50er Jahre werden etwa 90 % der Wohnungen mit Kohle-Einzelöfen beheizt), werden die neuen Wohnungen nun immerhin mit „innenliegenden Bädern“ an das wiederaufgebaute Kölner Trink- und Abwassernetz angeschlossen – die Toilette auf dem kalten Flur ist Geschichte.

Es gibt viel zu tun und die schnell angewachsene Belegschaft erweitert ihr Angebot bald um Sanitär-, Heizungs- und Lüftungs-Installation in Neubauten.

Auch die 60er sind Neubaujahre im Wohnungsbau, dazu kommt ein Technologiewechsel in der Heizungstechnik: Die Zentralheizung – mit Öl befeuert – findet ihren Weg aus den öffentlichen Gebäuden und herrschaftlichen Villen in die Wohnungen der kleinen Leute und ersetzt dort den Ofen.

Die junge Firma Peter Vey ist dabei, erlernt die neuen Installations- und Wartungstechniken und wächst mit den sich ändernden Aufgaben.

In den 70er Jahren steht den Kölnern endlich der benötigte Wohnraum zur Verfügung. Allerdings wohnen die meisten sehr beengt, und wer kann, der baut sich jetzt ein Einfamilienhaus. Die Firma Vey profitiert vom florierenden Privatkundengeschäft, ohne jedoch das Objektgeschäft zu vernachlässigen.
Es werden gleich mehrere Rahmenverträge mit institutionellen Auftraggebern geschlossen, und für größere Objekte auch schon einmal einzelne der jetzt zehn Mitarbeiter für eine umfassende Betreuung abgestellt.
Als einer der Hauptauftraggeber Insolvenz anmelden muss, ist das ein harter Schlag für das Handwerksunternehmen – aber nicht das Aus. Durch starken Einsatz aller Mitarbeiter kann das Unternehmen trotz lahmender Baukonjunktur die Zahlungsausfälle durch das laufende Geschäft, ausgleichen.
Nachdem der erste „Ölschock“ 1973 der westlichen Welt die Endlichkeit fossiler Ressourcen vor Augen bringt, wird in nahezu allen Lebensbereichen das „Energiesparen“ zum zentralen Thema. In der Haustechnik ist davon vor allem die Heizung betroffen, und die Firma Peter Vey unterstützt die Kölner Bauherren bei der Umstellung von Öl auf Gas sowie beim Austausch der alten Standard- gegen die damals modernen Niedertemperaturkessel.
Die Installationen der Nachkriegszeit kommen mittlerweile in die Jahre und aus der Mode und es häufen sich die SAN REMO-Aufträge: Sanierung, Renovierung und Modernisierung.
In der Heizungstechnik geht das mit dem Einbau immer verbrauchgünstigerer Anlagen und einer immer effektiveren Dämmung der Leitungen einher, in der Sanitärtechnik setzt sich die Vorwand-Installation durch.
Als der Gas- und Wasserinstallateur und Heizungsbau-Meister Detlef Vey den Betrieb 1981, übernimmt, nachdem er das Geschäft nach dem Tod des Firmengründer Peter Vey bereits zwei Jahre lang geführt hatte, setzt er als einer der ersten auf die Montage von Vorwand-Installationssystemen – und auf die bis heute andauernde enge Zusammenarbeit mit dem Hersteller Geberit. In Verbindung mit modernen
Rohrsysteme ist diese Technik nach vielen hundert Badsanierungen und Neubauten noch heute Stand der Technik.
Im Jahr 1991 wird die Firma Detlef Vey in die Vey Versorgungstechnik GmbH überführt. Detlef Vey übernimmt als Haupt-Gesellschafter die Geschäftsführung.
Das Jahr 2000 ist dann wieder von einem herben Rückschlag geprägt. Einer der Hauptkunden der Vey Versorgungstechnik GmbH gibt überraschend das Sanierungsgeschäft auf, was zu enormen Auftragseinbrüchen führt. Aber erneut kann sich das Unternehmen mit seinen hervorragenden Mitarbeitern und dem guten Ruf behaupten und durch den Ausbau der Geschäftsbeziehungen zu Objektkunden die Kapazitäten auslasten.
Von 2004 bis 2008 führen Detlef Vey und sein Sohn Oliver Vey, Diplom-Ingenieur Versorgungstechnik und Diplom-Wirtschaftsingenieur, gemeinsam erfolgreich das Unternehmen.
Seit dem 01.01.2009 leitet Oliver Vey als geschäftsführender Gesellschafter den Betrieb. Unter seiner Führung baut Vey Versorgungstechnik seine Position als zuverlässiges, im Objekt-Geschäft etabliertes Unternehmen aus, das auf Baustellen unterschiedlicher Größenordnung über 50 Fachmonteure und -helfer beschäftigt und derzeit vier Auszubildenden den Einstieg in den Beruf des Anlagenmechanikers Versorgungstechnik ermöglicht.
In dritter Generation familiengeführt, steht der Name Vey heute für beste handwerkliche Qualität, hohe Leistungsfähigkeit und ein partnerschaftliches Verhältnis zu den Kunden.
Daran hat sich seit 1955 nichts geändert.

Verantwortung übernehmen, sozial engagieren

Während die großen Krisen der Welt unsere Nachrichten bestimmen, wird leider oft übersehen, dass auch direkt vor unserer Haustür Menschen Not leiden. Neben internationalen Hilfsprojekten, die die große Not bei den ärmsten Menschen lindern, unterstützen wir deshalb auch Kölner Initiativen.
Gerne möchten wir Ihnen unsere Partner vorstellen und empfehlen.

Sie möchten uns persönlich kennen lernen?
Sie sind an einer Zusammenarbeit interessiert?
Oder haben eine Frage?